Gemeinde Ottersweier

Seitenbereiche

Volltextsuche

Freizeitplatz "Seebusch"

Los geht's zum Grillen
Los geht's zum Grillen

Auf der Gemarkung der Gemeinde Ottersweier befindet sich der Freizeitplatz "Seebusch". Die Genehmigung für die Benutzung des Freizeitplatzes erteilt die Gemeinde Ottersweier, Hauptamt, Frau Kohler und Frau Metzinger (Kontakt siehe unten).

Gemeinde Ottersweier
-Hauptamt-
Laufer Straße 18
77833 Ottersweier
Fon: 07223/9860-24 oder 07223/9860-35
Email: julia.metzinger(@)ottersweier oder marion.kohler(@)ottersweier.de

Für den Freizeitplatz "Seebusch" gilt folgende Benutzungsordnung: Download der Benutzungsordnung als PDF Datei

Einrichtung und Regeln

Zur Einrichtung zählen:

  • Kinderspielplatz
  • Schutzhütte
  • überdachte Sitzplätze und Feuerstelle (Grillstelle)

Zur Aufrechterhaltung der Ordnung, zum Schutze dieser gemeindeeigenen Einrichtung, der Umwelt und der Anwohner sind einige Regeln zu beachten und einzuhalten. Grobe Verstöße können den sofortigen Verweis vom Platz und die Einleitung rechtlicher Schritte zur Folge haben. 

Hier finden Sie die Regeln im Detail

Benutzungsgebührenordnung für den Freizeitplatz "Seebusch"

Die Gebühren ergeben sich aus der Benutzungsgebührenordnung. 

Die Benutzungsgebühren betragen für:

  1. Nachmittagsveranstaltungen bis längstens 19:00 Uhr: 26,00 EUR
  2.  Abendveranstaltungen: 19:00 bis 24:00 Uhr 38,00 EUR
  3. Veranstaltungen nach Ziffer 1., die nach 19:00 Uhr enden, werden nach Ziffer 2. abgerechnet
  4. Kindergärten und Schulen aus der Gemeinde (mit oder ohne Elternbeteiligung) gebührenfrei bei Nachmittagsveranstaltungen
  5. Auswärtige Kindergärten und Schulen gebührenpflichtig gemäß Ziff. 1. bis 3.
  6. Ermäßigungen erhalten auf die vorgenannten Gebühren:

    • Kindergärten und Schulen aus der Gemeinde (mit oder ohne Elternbeteiligung) 50 % bei Veranstaltungen nach Ziffer 2. und 3.
    • Örtliche Vereine und Organisationen 50 %

  7. WC-Anlage 10,00 EUR
  8. Strom Grundgebühr 1,00 EUR, Verbrauchsgebühr 0,40 EUR/kW

Vor Benutzung der Einrichtung ist dem Beauftragten der Gemeinde eine Kaution in Höhe von 60,00 EUR in bar zu entrichten. Erfolgt dies nicht, wird der Platz zur Benutzung nicht freigegeben.

Die Benutzungsgebühren werden vom Beauftragten der Gemeinde abgerechnet und sind binnen acht Tagen nach der Benutzung zu bezahlen. Die Gemeinde wird die eingezahlte Kaution mit den Benutzungsgebühren verrechnen.